Ich lebe noch – ich bin verwegen – und ich mag das Risiko …. Grade erst bekam ich die Morddrohung von „Lukas ohne Hände“

„Hi, ich bin Lukas. Ich bin 9 Jahre alt und habe keine Hände mehr. Mein Gesicht ist voller Narben und Blut und wenn du diese Nachricht nicht an 20 Leute schickst, komme ich um 0.00 Uhr zu dir.“ Mit diesen Worten beginnt eine WhatsApp-Nachricht, die derzeit Schülern Angst macht. Während man sich als Elternteil fragt, wie jemand ohne Hände Textnachrichten verschickt, liest man weiter und stößt unter anderem auf Folgendes: „Du glaubst es nicht? Anna Weinfeld hat es einfach ignoriert. Sie glaubte nicht daran. Um Mitternacht hörte sie komische Geräusche. Sie ging in den Flur und sah mich. Sie schrie um ihr Leben, aber naja, ich brachte sie um und keiner hat sie mehr gesehen.“

Nun stand ich 2 Tage im Flur … und es geschah mal überhaupt nichts. Also legte ich mir ein weiteres Handy zu um mehr dieser Kettenbriefe zu bekommen. Es dauerte ja nicht wirklich lange da ging es weiter … es ist einfacher wenn man vorgibt unter 10 Jahre oder auch knapp drüber zu sein … Aber egel – ich bin mutig und es dauerte nicht lange da kam die Nachricht von Celin – einem Mädel aus dem 12 Jahrhundert.

Weiß der GEIER wieso die noch mit´m Smartphone umzugehen weiß – aber auch die Killer der Vergangenheit gehen scheinbar mit der Zeit – und die Geister sowieso.

Also ignorierte ich auch die folgende Mail:

“Hallo, ich bin Celin. Ich komme aus dem 12. Jahrhundert. Ich bin neun Jahre alt und bin schon tot. Ich würde zum Tode verurteilt und die Leute haben mich mit Stahlketten gefesselt und in einen tiefen See geschmissen und ertrank. Ich wache dein ganzes Leben lang über dich. Aber jetzt reicht es mir schon! Ich töte dich morgen um 22:59 Uhr. Aber du kannst es noch verhindern,indem du diese Nachricht an 15 andere Kontakte in 10 Minuten! Du glaubst mir nicht? Dann ließ weiter.
Jessica Schneider hat mir nicht geglaubt. Sie hat es einfach gelassen und hat ein Buch gelessen. Am nächsten Abend hat sie das gleiche Buch gelessen. Dann ist sie eingeschlafen. Ich bin durch dad Fenster in ihr Zimmer geschlichen und habe ihr ein Messer ins Herz gerammt.Du glaubst mir immer noch nicht? Dann ließ weiter.
Steve Handerson hat diese Nachricht nur an 5 Kontakten geschickt. Tja, hat nicht gerreicht aber ich habe ihn nicht getötet. Aber ich habe ihn alle beide Beine und Arme gebrochen.Du glaubst mir immer noch nicht? Dann ließ weiter.
Melissa Gerbert hat diese Nachricht brav an 15 Kontakte geschickt. Am nächsten Tag hat ihr grösster schwarm sie um ein Date gebittet und nach 10 Jahren haben die Beiden geheiratet und bekammen eine Tochter und einen Sohn. Ich habe weiterhin über ihr gewacht. Also überleg es dir ob du diese Nachricht jetzt einfach lässt.”

ALSO – ich habe 2,5 Sekunden lang nachgedacht und was war … RÜSCHTÜSCH … wieder nix … 22.59 Uhr ….  man ist ja jetzt schon wieder ne halbe Stunde drüber wo ich hier schreibe …  und … srrring srrring … die nächste Mail … diesmal von Jeff ….  wer immer Jeff ist:



cyber

 

Hallo.

Bevor du denkst, dass der Kettenbrief nicht stimmt: du liegst falsch. Der Kettenbrief stimmt. Wenn du diesen Kettenbrief nicht an mindestens 20 Kontakte weiter schickst, wirst du mich heute Nacht um Punkt 24 Uhr in deinen Zimmer/in deinen Elterns Zimmer/bei deinen Freunden, je nach dem wo du schläfst bzw. schlafen wirst, finden. Ich werde in einer Ecke stehen, und dich die ganze Nacht lang beobachten. Ich sehe schrecklich gruselig aus, du wirst fast Herzinfarkt bekommen.

Am morgen, wenn es heller wird, werde ich dich den ganzen Tag über begleiten, dich wo auch immer du bist, mit Messern bewerfen und da, genau da, könnte es tödlich enden für dich.

Aber keine Sorge, falls du es überlebst, werde ich in der nächsten Nacht immer noch bei dir sein, und in einer Ecke stehen, und um 23:58 werde ich dich in einer brutalen Art und Weise umbringen. Du wirst verbluten.. ich werde dein Blut auftrinken.. deine Knochen aufessen.. und vieles mehr. Und am nächsten Tag bist du schon längst tot, und deswegen werden deine Eltern dann auf einer brutalten und harten Weise umgebracht, dannach deine Geschwister und so weiter.

Also rate ich dir dringend, diesen Kettenbrief weiter zu schicken!!!

Du glaubst mir nicht?

– Jana (13) wurde am 16.12.13 hart umgebracht, weil sie die Kettenbriefe nicht beachtet hatte. Sie dachte nur ”Ach, was ein langer Kettenbrief, stimmt eh nicht und werde ich sowieso nicht durchlesen.” und sie schlief friedlich um 22:00 Uhr ein. Um 23:58 am nächsten Tag fand man ihre noch blutige Leiche in ihrem Bett auf.

– Nicole (10) am 01.01.14

fand diesen Kettenbrief recht hart und heftig, aber schickte dieses nur an 10 Leuten weiter. Später, viel später, fand man ihre Leiche tot bei ihren Freunden, da sie da übernachten war.

– Leonie (17) am 02.01.13

hielt diesen Kettenbrief für Quatsch und schickte ihn nicht weiter. Für ihr endete der Tod am härtesten. Da sie nicht daran geglaubt hat und ihn für Quatsch hielt.

– Sophie (13) verblutete am 03.01.14 heftig. Da sie den Kettenbrief nur an 4 Leute schickte. Man fand sie tot im Bett.

– Adrian (12) starb am 03.01.14, weil er sich so über den Brief lustig gemacht hat und ihn eiskalt nicht weiter geschickt hatte. Um 23:58 hörte er einen lauten Knall im Schrank, eine kalte Hand erwürgte ihn.

Deswegen nochmal: SCHICKE DIESEN BRIEF WEITER, ANSONSTEN… DU WEISST WAS PASSIERT!

Mit blutigen Grüßen… Jeff.

Fleissiger Kerl – dieser Jeff ….. nun ja – ich schau gleich mal im Schrank, im Hof im Keller und gegenüber auf dem Friedhof (da find ich garantiert ne kalte Hand – wenn ich dann lang genug grabe)

… Tja – was nun …

also mein Tip: Ignoriert es einfach – löscht den Dreck bevor andere … die vielleicht leichtgläubig und änstlich sind – das Zeug weiter teilen. Den Zirkus hab ich mit meiner Tochter durch … mein Sohn – alles ist ok …

Beinahe – aber nur fast – wäre ich in den Weiten des Internet eingeschlafen. Nachdem wir nun nichts mehr von Griechenland hören – die Flüchtlinge aus Kriegsgebieten die zu Tausenden an den Grenzen ankommen und alle nur über Bayern nach Deutschland wollen (darf man das so schreiben ?? ) haben die Geldpakete und Zahlungen längst von den Top Themen der Gazetten geworfen ….

Aktuelles Thema derzeit – die Unterbringung der Asylbegehrenden.

Dann schreckte mich eine Meldung aus dem .. beinahe Schlaf. Hat doch jemand versucht eine Banküberweisung loszusende. Beinahe 40 Euro … und im Betreff: Waffenfähiges Plutonium … Das liess die Bank aufhorchen – mein erster Gedanke: wer hat heut noch 40 Euro zum Überweisen – dann bemerkte ich doch schnell das die Betreffzeile wohl das Augenmerk der Bank auf sich gezogen hat.

Die Zeiten wo man Freunden Geld überwiesen hat und für Jux und Dollerei einfach imposante Worte in die Betreffzeilen der Überweisungen schrieb – wie zum Beispiel: Für sexuelle Gefälligkeiten oder auch Nutten und Koks … diese Zeiten sind vorüber – der Datenschutz wird groß geschrieben und damit man diesen aushebeln kann auch die Angst vor Terror … und da setzt diese Geschichte an.

Besagter Überweisender hatte in der Betragszeile 40.02 Euro eingetragen und Waffenfähiges Plutonium als Betreff angegeben. Unsere Recherche wieviel waffenfähiges Plutonium es für 40,02 Euro gibt lief ins leere. Im Irak kann ich aktuell niemanden erreichen – Nordkorea ist augenblicklich auch – zumindest für diese Nachfrage niemand zu erreichen – die Russen haben andere Probleme und der Ami als solchen erreiche ich über diesen Post – Datenschutz und NSA … wir erinnern uns …

xxx

Also zurück zur Ausgangssituation und ein kurzer Hinweis:
Wer Waffenfähiges Plutonium bestellt – und erhält – der macht bestimmt keinen Aushang am schwarzen Brett und bestimmt schon überhaupt nicht wird er Hinweise in irgendwelcher Form geben (Bekommen die Regierungen die das Zeug bestellen auch so Briefe wenn es überwiesen wird ?))

So ernst die Zeiten sind und vielleicht auch wie eng man vieles zu sehen hat- ich vermute das Überweisungen die getätigt werden getarnt sind und vielleicht mit erfundenen Empfängern wie „Beitragsservice“ an die „Empfänger“ dieser Leute überwiesen werden.



Allzu offensichtlich wird man das hier wohl nicht handhaben wollen. Auf der anderen Seite könnte man das ja mal wirklich einführen und die Banken auf diesem Wege weltweit die Rüstungsbegehren der Völker begutachten lassen. Vielleicht wird so mancher „Machthaber“ machtlos weil das ein oder andere Stichwort der Überweisung für eine Wirtschaftsblockade sorgt und das Embargo bis hin zum Einfrieren der Konten der jeweiligen Staaten sorgt weil das Stichwort verkehrt war.

Tags: , , ,

cyber

 

Ich surfe grade so durch die Minister Runde in Deutschland – als mir auffällt das ich die Namen ja immer schon mal gehört habe – aber die Position nicht auf die Namen passt.

Ich beschäftige mich mit Politik meist nur am Rande – aber das wollte ich mir dann doch mal genauer anschauen und suchte mir die derzeit aktuellen Minister einmal heraus – und schaute mal was sich so getan hat:

Hier ein kleiner Ausschnitt:

Hochinteressant …. ich wühle grade in der Politikwelt herum – und habe grade mal so ein paar Minister die wir so haben angeschaut.

Wusstet ihr das:

Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Sigmar Gabriel davor: Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit

Bundesminister des Auswärtigen, Dr. Frank-Walter Steinmeier davor: Staatssekretär im Bundeskanzleramt und Beauftragter für die Nachrichtendienste

Bundesminister des Innern, Dr. Thomas de Maizière davor: Staatssekretär im Kultusministerium

Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz, Heiko Maas davor: saarländischer Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Energie sowie stellvertretender Ministerpräsident

Bundesminister der Finanzen, Dr. Wolfgang Schäuble davor: Bundesminister des Innern

Bundesministerin für Arbeit und Soziales, Andrea Nahles davor: Generalsekretärin der SPD



 

Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Christian Schmidt davor: Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Verteidigung,

Bundesministerin der Verteidigung, Dr. Ursula von der Leyen davor: Bundesministerin für Arbeit und Soziales

…. und nun erkläre mal einem Ausländer das er ohne Qualifikation in Deutschland nichts werden kann .. :-)

cyber

Heute mal ein überraschendes Erlebnis gehabt.

Ich hab mir vor wenigen Wochen einen neuen Drucker zugelegt … bis hierhin nichts aussergewöhnliches – auch kein „NO NAME PRODUKT“ sondern ein Canon Drucker

Nun benötige ich eine neue Patrone für das Gerät – die Software zeigt an das der Füllstand nicht mehr sooooo dolle ist – also habe ich mich umgesehen wo es denn die Patrone so gibt. Tausche ich nun beide Patronen um ist es mittlerweile günstiger einen neuen Drucker zu kaufen.

Das habe ich im übrigen auch getan – und bin wieder bei HP gelandet. Die Patronen waren zwar nun auch nicht so Supergünstigt – dafür sieht das Gerät aus als könnte es teuer gewesen sein – falls denn mal Besuch kommt …

Nunja – das alte Gerät habe ich mir angesehen – und es handelt sich hier wohl um ein wenig Technik in einer Kunststoffummantelung … Elektroschrott mit Plastik – mal sehen ob ich das noch für 3 bis 5 Euro versilbere …

Aber jetzt mal ehrlich:
Macht das Sinn das wir nun wirklich beinahe alles wegwerfen ? Einwegverpackungen sind in – Dosenpfand – unterteilt in Ein und Mehrweg …


Vielleicht sollten wir uns mal überlegen – beispielsweise bei Druckern – ein Pfand zu erheben ….

Ich mein – was werfen wir demnächst alles weg ??
Autos – wenn der Tank leer ist ?? Neue Rasenmäher nach einmal Rasenschneiden – dann ist´s Messer stumpf ???

Klar – der Kunde erwartet Qualität zum Discounter Preis … ich bin da auch nicht so abgeneigt gute Dinge für wenig Geld zu kaufen – aber das die Patrone vs neuer Drucker Frage nun tatsächlich diskutiert und gegen Patrone und für Drucker gestimmt wird macht mich persönlich ein wenig Nachdenklich.

Grade eben auf einer Fortbildung habe ich noch gehört das ein Plastikteppich – so groß wie ein Kontinet auf einem der Ozeane rumtreibt … naja – fällt mein Drucker ja nicht sooooooo auf ….

Aber mal ganz ehrlich:
Ist sowas nötig ??

Nunja – es ist wie es ist – mal sehen ob ich mit dem neuen Drucker – einem Allroundtalent ohne W-Lan (muss ja auch erwähnt werden) in Sachen „Tintenersatz“ besser fahre als es mit dem bisherigen -nur wenigen Wochen alten Drucker war.

Auf der anderen Seite
Ich hab ja jeden Abend gebetet: Herr wirf Hirn vom Himmel – aktuell übergießen sich die Menschen jedoch mit Eiswasser …

Was ne verrückte Welt.

PC-u-handy

Alle Mittel sind uns gegeben.

Wir können über das Internet erfahren wer etwas nicht mehr benötigt, was wo am günstigsten ist oder
auch welche Features und Möglichkeiten ein bestimmter Artikel hat.

Verkaufsplattformen gibt es in rauhen Mengen – Verkäufer und Käufer die Artikel kaufen und verkaufen
tummeln sich auf der Datenautobahn.

Eine bessere Möglichkeit gibt es doch nicht um ein Geschäft abzuwickeln, grade in einem Zeitalter von
EMail, Handy, Telefon oder auch Whats App und Co.

Kommen wir nun zur Realität:

Man sucht einen Artikel und wird fündig – setzt sich mit dem Verkäufer in Verbindung der auch prompt nach zwei Tagen
eine Antwort per EMail schickt. Auf diese Antwort wird  innerhalb weniger Augenblicke geantwortet – wieder dauert es ein zwei Tage bis eine Antwort kommt.

Auf die Bitte eines „TELEFONANRUFES“ wird überhaupt nicht reagiert – ein Terminvorschlag verfällt ohne jeglich Antwort.

Das ist das Leben im Online Verkauf.

Wäre es eine Ausnahme – dieser Fall – würde ich nicht hier schreiben wollen, sondern denken: OK – Vielbeschäftigt oder Berufstätig.

Künftig werde ich wohl wieder Briefe schreiben, denn dann weiß ich das die Post mir „E+1“ verspricht. Über eine Bearbeitungszeit
von EMail – und der Erwartungshaltung das diese zügig – auch von Privatleuten – beantwortet wird (was ja beispielsweise heute auch über Smartphones ginge) bin ich dann
weiter drüber erhaben.


 

Nun gut.
Ab und an passiert es das man den Eindruck gewinnt das trotz
eines Angebotes der „Verkäufer“ offenbar gar nicht daran interessiert ist
etwas zu verkaufen – viel mehr er das Angebot einstellt damit er auch mal
was eingestellt hat und im Freundeskreis darüber erzählen kann.

WIE ICH SOWAS HASSE !!!

Hallo zusammen,

es wird wieder einmal Zeit etwas zu schreiben.
Fangen wir – im Jahr 2014 – einfach einmal mit der deutschen Sprache an.

Also – im Prinzip sollte es doch eigentlich recht simpel sein. Viele PC´s bieten doch schon die Rechtschreibkorrektur an – und unterstreichen die falsch geschriebenen Worte. Nun ja: Einigen Menschen scheint dieses Verfahren unbekannt zu sein – und noch besser: Es wird ignoriert.

Das setzt sich dann, fernab vom geschriebenen Wort, auch im gesprochenen Wort durch. Ey – binnisch voll Krass – Alter .. und ähnliche Satzgebilde tummeln sich auf dem deutschen Wörtermarkt seit geraumer Zeit herum. Schlimm, wie ich finde das diese „Sprache“ nicht nur von unseren ausländischen Mitbürgern bevorzugt wird – Nein – viel besser: Auch die nicht ausländischen Mitbürger befleissigen sich dieser Umgangsform.

Fürchterlich finde ich.

Und wenn ich mir dann noch einige der Kadetten anschaue dann weiß ich nicht was unser Bildungssystem so alles falsch macht. Mal ehrlich und unter uns: Nach 8 Jahren Grundschule, die einige meines Erachtens bestritten haben müssen, sollte man diverse Dinge doch nun wirklich drauf haben. Ich spreche auch nicht das ich fehlerfrei im Umgang von Wort und Schrift bin. Diese dämlichen Satzzeichenregeln nerven bis heute extrem.

Dennoch meine ich einen einfachen Satz – gradeaus – ohne Umweg und so sprechen zu können das jeder weiß was ich möchte. Partysprache nach viel Alk und dem Totalverlust der deutschen Muttersprache mal ausgenommen. Aber das was sprachentechnisch in Deutscheland abgeht … Alter: Das geht auf keine Kuhhaut.

Selbst – als dieser Tage jemand Geld von mir haben wollte war dieser nicht in der Lage sein Anliegen vernünftig zu äußern: EY – gib Geld du Opfer !!!

Ist das ein Satz mit dem man beabsichtigt etwas zu bekommen ?? EY (geht ja mal gar nicht … ich hab´n Namen) …. gib Geld du Opfer …

Ok – eine Sekunde später (zwischen der Aufforderung und der blutenden Nase lag zirka eine Sekunde) hatte er dann wohl begriffen das bei einem solchen Satz ein „BITTE“ hinzu gefügt werden soll. Ebenfalls die etwas vorschnell angesetzte Anrede „du Opfer“ stufte er nur einige Augenblicke später als „etwas daneben“ ein …. vermute ich zumindest. Denn der Schwinger auf die Nase hat wohl die Beinmuskulatur angworfen und der „HONK“ lief davon.

Aber zurück zum eigentlichen Thema.

Die Sprache unserer Väter ist irgendeine Mischung zwischen dem was unser deutschen Vorfahren sprachen, in einem gewissen Einklang mit dem was man in Holland so redete und das bunt gemischt – von Ortschaft zu Ortschaft etwas anders, aber eigentlich doch für jeden verständlich.

Nun werde ich seit geraumer Zeit – immer wieder – von dieser „Deutür´schen“ Sprache belästigt.

Es werden keine Sätze mehr gesprochen – einige Worte aneinander reichen um einen Status beim jeweils anderen abzufragen: Ey – was geht – oder Habisch Fottohandy ….

Es setzt sich auch in Restaurants fort – beispielsweise in einer Kette die einen zunächst „Schottischen Hintergrund“ vermuten läßt. Bestellt man hier an der Kasse der Fastfoodkette etwas, bekommt man beinahe automatisch die Gegenfrage „FÜR HIER“ gestellt.

Liebe MÄC Mitarbeiter:
„Für hier“ ist nicht wirklich eine Frage und zollt dem Gegenüber auch keinerlei Respekt. Man könnte es natürlich steigern und fragen: EY – Für hier du Opfer“

Die Frage „Möchten Sie es hier essen“ zu stellen kommt hier offenbar auch nicht immer jedem in den Sinn.
Wäre aber auch zu lang vermute ich mal – immerhin: Time is Money !!!

Aber wieder zurück zur Ausgangsthese „Moderner Satzbau“

Früher in der Schule mussten wir noch jede Menge Satzregeln lernen, die uns helfen sollten im späteren Leben nach der Schule (bei uns kam nach der Grundschule noch eine weiterführende Schule) relativ gut durchzukommen.

Mit den damals erlernten Dingen konnte man tolle Sachen anstellen, wie beispielsweise Bewerbungen schreiben oder auch mal einen Liebesbrief verfassen.

Liebesbriefe heute – oder auch die Multiple Choice Blättchen (du weißt schon – die mit den Ankreuzmöglichkeiten: Willst du mit mir gehn – ja … nein … weiss nicht) irgendwie zu verfassen erscheint schwierig. Heute würde wahr scheinlich draufstehen: Ficken ? Ja …. Ja … binisch Hure du Opfa …

Wie gesagt: Langsam sollte ein Ruck durch die Gesellschaft gehen und eine Rückkehr in die deutsche Sprache sollte angestrebt werden. Der „T9“ Dienst auf dem Handy – im Zusammenklang mit Dschungelshows und Asi TV – sollte dem User so angeboten werden das er sogleich erkennt mit welcher Sprache man nun weiter kommt. Nachteil ist das man eben mit der Sprache der neuen Generation offensichtlich besser und schneller in die Medienwelt gelangt und in Reality Shows und ähnlichem sein ganzes können zeigt.

Und abends dann mit stolz geschwollener Brust zu seiner Frau sagen kann: „Haste jesehen Roswitha – isch waaa innet Fernseh“


Und ich denke:
Das ist ein Ziel auf das es sich lohnt hinzuarbeiten.

Sollen die uns doch mit ihren deutschen Grammatikregeln mal so ordentlich den Buckel runter rutschen.
Die Opfa ….

In diesem Sinne: Kommt misch jut nach Hause ihr Opfa … morgen gibt das nochwas Ärger mit dat Schantall.
Du Huxxx Sohn …

Ich denke – noch 200 – 300 Jahre weiter dann knüppeln wir uns wieder – wie ganz früher wo das mit der Sprache noch nicht so war und die Verständigung über Grunzlaute und ähnlichem ging (beinahe so wie heute) – einfach nieder ….

Nee wat´n Tag.

Wir jammern ja schon ewig über die hohen – und ständig weiter steigenden Benzinpreise an unseren Tankstellen.
Nun – am Freitag – war es soweit das ich mir wünschte der Benzinpreis würde höher sein.

Aber alles der Reihe nach:

Wir haben uns am Freitag aufgemacht um eine Stadt aufzusuchen die etliche 100 Kilometer weit entfernt von unserem trauten Heim liegt. Blöderweise musst vor der Fahrt getankt werden.

Daher fuhren wir die erste Tankstelle auf unserem Weg an um den Tank zu füllen und die lange Reise – zumindest mit einem vollen Tank – antreten zu können. Sehr erfreut waren wir dann zunächst über einen Preis von 1,56.9 je Liter Super. Da fühlen wir uns wohl da halten wir an – da tanken wir voll. Also – runter vom Gas – Blinker gesetzt – Gegenverkehr abwarten – Lücke entdeckt und – rüber auf das Tankstellengelände. Eine Zapfanlage war direkt vor dem Kassengebäude frei – also nix wie genau dahin …

Und dann ging der Spass auch schon los. Vor der ersten Zapfe setzte ein roter Wagen einfach mal rückwärts und zwang uns – mitten auf der Fahrbahn der Landstrasse zum abbremsen – ein Fahrzeug nährte sich von rechts hier schon in Richtung unseres unfreiwilligen Parkplatzes. Die Dame im roten Kleinwagen bemerkte mich offenbar nicht und setzte lustig und vergnügt ihren Weg in Richtung meiner Motorhaube fort. Ich hupte kurz um auf mein Dasein aufmerksam zu machen – das Fahrzeug von rechts kam weiterhin näher. Das Hupen nahm die Dame dann zunächst zum Anlass einen wütenden Blick aus dem Seitenfenster zu werfen (die Fahrt rückwärts wurde hierbei fortgesetzt) und wild zu gestikulieren. Dann kurbelte Sie ihr Fenster runter – weiterschnauzend – und auf meine Bitte hin- Setzen Sie ihr Fahrzeug doch bitte einen halben Meter nach vorn – gab es weiterhin lauthals Schälte – in Verbindung mit dem hochkurbeln des Fensters. Ein Passat setzte von der ersten der beiden Zapfsäulen ebenfalls Rückwärts und drehte in den Weg zu der von mir auserkorenen Zapfstelle. Der Wagen rechts stand nun beinahe an meiner Beifahrertür und immer noch war die Situation auf dem Gelände der Tankstelle nicht wirklich klar. Die Dame mit dem roten Kleinwagen setzte nun vor und fuhr zur ersten der beiden Zapfstellen – der Herr im Passat fuhr weiterhin rückwärts und blockierte immer noch den von mir favorisierten Weg. Die Dame fuhr durch – und machte die 2. Zapfsäule frei – die ich mich entschloss dann zu nehmen – obwohl mir der Gedanke an die mürrische Frau im roten Kleinwagen – die nun vor mir stand – missfiel. EGAL – Freitag der 13. oder nicht – ich brauchte den Sprit und gut – also dahinter. Beim Aussteigen bekam ich noch ein paar böse Blicke zugeworfen – die ich mit den Worten – Führerschein ab 17 ist nicht immer eine gute Idee – beantwortete. Die Dame fing hektisch an an ihrem Tankschloss herumzufingern – wie meins aufging wußte ich ja bereit. Also – Hahn rein – laufen lassen – wenn klack kommt ist gut. Zack – war auch recht schnell fertig – 50 Euro und voll – Geht ja. Die Dame stand immer noch am Schloss. Normalerweise würde ich helfen – aber das wäre in diesem Fall sicherlich als sexueller Angriff auf das „Loch“ der Dame gewertet worden – also bezahlen. Ich stand in der Reihe – bei 1,56 Euro kann man sich ja vorstellen was los ist -kurz darauf betrat auch Miss Hektik den Laden und stand … trööröööö … hinter mir.

Ich zahlte – ging Richtung Auto und beim Einsteigen sagte ich zu meiner Frau. Viel kann die ja nicht reingekippt haben- eben noch am Schloss rumfummeln und dann auch direkt hinter mir stehen.

Den Preis hatte meine Holde dann schon gesehen. 5 Euro und 22 Cent hatte Miss Hektik vertankt und für dieses Geld auch inkauf genommen das sie sich ihr Fahrzeug kaputt fährt. 5.22 Euro – für einen Tankvorgang am Freitag den 13.ten …


Na dann hoffen wir doch mal das – wenn es wieder mal günstig werden sollte an der Tanke – die Leute ihr Hirn nicht direkt zuhause lassen …

Am heutigen Tage war ich in einem Discounter mit meiner Frau einkaufen. Ich dachte eigentlich, während ich an der Kasse die
Angebote in Sachen „Batterie“, „Schnapsflasche“, „Billigtabak“ und „Handykarten“ studierte es wäre ein langweiliger Tag … langweiliger Einkaufstag … also Einkaufstag
wie immer: Du gehst rein – holst was du brauchst – bezahlst und gehst raus.

I R R T U M:

Heut war´s besser.

Also ich steh so noch nichtsahnend an der Kasse und studiere wie gesagt die genannten Angebote als plötzlich eine Dame den Laden betritt – nicht durch den Laden selber sondern durch den Ausgang und schon von dort ruft:

„ICH HABE EINE REKLAMATION !!!
ICH HABE HUNDEFUTTER GEKAUFT … SCHAUEN SIE …. MINDESTHALTBARKEIT … NULL FÜNF 2013 und wir haben … NA … na … JUNI 2013.
Das Futter ist seit einem Monat abgelaufen !!! “

Schon war meine Aufmerksamkeit bei der DAME .. unverschämt … HUNDEFUTTER … und dann ein Monat abgelaufen … S-K-A-N-D-A-L … ich holte mein Smartphone raus und suchte schon mal die Nummer des nächsten Tierschutzverbandes raus und überlegte wie das Institut noch gleich heißt das schlechte Lebensmittel auf „was auch immer“ untersucht. Der arme Hund der das zu fressen bekommen hätte … meine ganzen Gedanken drehten sich um die Tierwelt .. ich sah schon vor meinem geistigen Auge das Tier – weit aufgerissenes Maul … blasses Fell .. hängender Schwa – ähm ok – das haben nicht nur Hunde.

Ich überlegte mir auch schon die ersten Worte mit denen ich den Verkäufer hätte beschimpfen können – als dieser auch schon einlenkte: „Oh Entschuldigung – da muss uns was dadurch gerutsch sein – das ist nicht so unsere Art und Weise“ (JA JA … dachte ich …) und er sagte: „Bitte holen Sie sich neue Packungen ….“ (OHA dachte ich .. gleich mehrere Packungen durchgerutscht … da muss das Gesundheitsamt für Hunde ran).

Ein Mädel – ich vermute einmal die Tochter blieb bei dem Verkäufer an der Kasse und der verdorbenen Ware stehen … wahrscheinlich damit dieser nicht mit dem Gammelzeug abhauen konnte und die Chance bekommen könnte die Beweise zu vernichten. Die Mutter lief durch den Laden und durchwühlte die dort im Korb stehenden Hundefutter Tüten. Als der Verkäufer äusserte: „Das ist nicht abgelaufen … NULL FÜNF 2013 ist das Verpackungsdatum – das Futter hält sich bis NULL FÜNF 2015“ Daraufhin ging eine Diskussion los die sich quer durch den Laden zog. Eine weitere Verkäuferin diente als „Verstärker“ und ging zu der Frau die grade feststellte das ALLE Hundefuttertüten schlecht waren.

Nach einem kurzen hin und einem etwas längeren her war die Sache dann erledigt. Die Dame, die kurz vorher reklamieren wollte rief erbost das es ihr nun egal sei. Sie wolle ihr Geld zurück. Da sie – nach eigener Aussage selber aus dem Verkaufsgewerbe stamme wisse Sie das es ihr recht sei das Geld zurückzufordern. DAs Mädel an der Kasse hingegen hatte den Irrtum eingesehen und redete – ebenfalls wie der Verkäufer an der Kasse auf die Mutter ein das es sich bei NULL FÜNF 2o13 um das Verpackungsdatum handele.

Die Antwort der Dame war nun … legendär !!!
„Es ist mir egal – ich bin mir unsicher was die Qualität und das Mindesthaltbarkeitsdatum angeht … ich WILL mein Geld zurück“

Nun hätte ich mir gewünscht – es ging ja eh wie ein Tennisspiel – über meinen Kopf hinweg von rechts nach links – quer durch den Markt und wieder über meinen Kopf hinweg zurück zur Kasse – das es weitere Aussagen zu Mindesthaltbarkeit, Qualität von Hundefutter und sonstigen Dingen gegeben hätte. Leider nicht … vollkommen ruhig zahlte der Verkäufer an der Kasse das Geld zurück und mit hochrotem Kopf verliess die Dame, samt Tochter den Laden.

Dann fiel mir ein: Ich hab Fotohändi … also auf und mal zur Abteilung „Schlechtes Futter für Fiffi“

mhd

Also wenn ich an der Kasse immer diesen Spassfaktor habe den ich heute hatte … ich hätt brüllen können vor lachen …. dann will ich auch an der Kasse arbeiten !!!!

In diesem Zusammenhang:
In Aachen läuft grade ein Prozess … inklusive einer Demo … mit Verköstigung von interessierten Zuschauern. Es geht sich im Prozess darum das irgendwelche Leute in einem MÜLLCONTAINER Lebensmittel geklaut haben die vom Markt als „nicht mehr verkaufbar“ und „Ablauf Mindesthaltbarkeitsdatum“ weggeworfen wurden. In erster Instanz hat man die Leute noch verurteil – vor dem Landgericht Aachen gab es einen Freispruch.

In Aachen selber wurde essen gekocht das aus „abgelaufenen“ Dingen hergestellt wurde und durchaus geniessbar war. Gleichwohl gibt es seit geraumer Zeit Diskussionen über die Abschaffung
des Mindesthaltbarkeitsdatum für Lebensmittel da in Deutschland tonnenweise Essenskram weggeworfen wird der über eben dieses Datum hinaus geht.

Und dann sind die Leckerlis vom Fiffi abgelaufen … Echt Skandalös ….

Bei uns in der Schule hiess es früher schon: Wer lesen kann ist klar im Vorteil …
Gefreut hat mich das ganze, da ich hier aus dem öden Shopping einmal mehr herausgeholt wurde und nun über einen Buchtitel nachdenke „Spass an de Kass“


Ganz ernsthaft:
Des Menschen bester Freund muss nun wirklich nicht Gammelfleisch Essen das „Ötzi“ noch als Herde hat rumlaufen sehen – auch das diverse Tiernahrung abläuft ist mir durchaus bewußt. Aber ganz im Vertrauen: In einigen Dingen müssen es einige Mitmenschen wirklich wieder lernen – so wie es früher war – die Kirche im Dorf zu lassen.

Tierschutz und Tierliebe hin oder her – aber in dem Falle hätte man den Verkäufer vor dem unangebrachten Auftreten der Dame schützen sollen.

Tags: , ,

Hallo zusammen, ich wieder.

Diesmal bin ich mir nicht ganz sicher ob ich das System IBÄY Kleinanzeigen richtig verstanden habe.
Daher schildere ich hier zunächst einmal meinen Erfahrungsstand schildern:

Ich habe auf der Plattform bereits verkauft !!!
Ich bin wie folgt vorgegangen:
Ich habe einen Artikel den ich nicht mehr benötigte fotografiert – hab in einer 3wöchigen Sitzung mit mir, meiner Frau und den Kindern gerungen um an einen Preis zu gelangen mit dem wir leben konnten. Dann haben wir das ganze fotografiert – die Webseite von IBÄY Kleinanzeigen aufgerufen – uns eingeloggt den Artikel eingestellt und das ganze abgeschickt.

Nach relativ kurzer Zeit bekamen wir eine EMail von jemandem der sich für den Artikel interessierte – der Preis war zu niedrig den er zahlen wollte von daher lehnten wir ab – kurz darauf ein weiterer Interessent der die Ware letztendlich nahm.
Vorbeigekommen – Geld da gelassen – Artikel mitgenommen – alle glücklich !!!

Das hat sich scheinbar nun geändert.
Ich bin auf der Suche nach einem einfachen Metallbett das man zur Couch umbauen kann. Nach kurzer Suchzeit das erste Ergebnis – ein Bett für schmales Geld – und in der Nähe und inklusive Telefon Nummer.

Also rief ich an – Ergebnis: Die Person ist zur Zeit nicht erreichbar. Bitte hinterlassen Sie … den Rest kennt man ja.
Also kurz mein Anliegen, meine Telefon Nummer und meinen Namen hinterlassen in der Hoffnung das der Rückruf alsbald käme.

Gegen Abend hinterliess ich dann vorsichtshalber – nachdem ich mehrfach den AB am Kabel hatte – dem Verkäufer eine EMail in seinem Postfach damit er
in der Hoffnung diese zuerst zu sehen – mir dann auch antworten kann und ich alsbald zu dem heißbegehrten Bett komme.

Bisher ohne jeglichen Erfolg. Mehrere Tage sind verstrichen. Das Angebot ist noch online – der Verkäufer meldet sich jedoch nicht.

Nunja … also suchte ich nach 3 Tagen wieder nach einem Bett da sich mein erster Favorit nicht dazu durchringen konnte meiner sympathischen Stimme folge zu leisten und mich kurz anzurufen. Nach wenigen Augenblicken der nächste Treffer. Ein wenig weiter – unwesentlich weiter – als der erste Verkäufter – aber nicht aus der Welt.

Eine Telefon Nummer im Angebot gab es nicht – daher nur per EMail.

Der Erfolg: Ich wurde durch den zweiten Verkäufer ebenfalls nicht belästigt. Auch von dieser Adresse bekam ich keine Antwort.

Die Frage die sich mir stellt wäre:
Wieso stellen Menschen Dinge in Kleinanzeigenportalen ein wenn Sie anscheinend kein Interesse haben die Dinge auch wirklich zu verkaufen. Oder ob die sich so richtig fürchterlich erschrocken haben das jemand etwas von Ihnen kaufen möchten.

Zum Schluss noch ein Aufruf:
Liebe Mitmenschen. Wenn ihr schon etwas in den Kleinanzeigen Portalen einstellt dann achtet doch bitte darauf das ihr das auch wirklich verkaufen wollt. Nur für ein MB Speicherplatz zu belegen könnte man anders vorgehen.


So !!! Das mußte mal raus !!!
Jetzt schau ich mal welchen Verkäufer ich noch finde der schlussendlich sich nicht rührt.

Tags: , , , ,

Ich halte dieses Erlebniss auf diesem Wege einmal für die Nachwelt, die Ahnen und Urahnen und deren Kinder fest.

Beginne wir doch einfach mit dem gestrigen Sonntag Abend – einer kalten Januar Nacht um gang genau zu sein
am Sonntag den 20. Januar 2013. Hier bebte gestern Abend gegen 20.30 Uhr die Erde.

Ich kannte das Geräusch bereits. Dieses dumpfe Grollen das mich bereits im Jahr 1992 aus dem Schlaf schrecken liess.
Aber von 1992 bis gestern ist viel Wasser die Rur runter und in die Maas rein.

Früher wackelte ja einfach nur der Boden. Gestern wußten wir mehr. Springflut, Tsunami, Atomkraftwerke die einem um die Ohren fliegen
– all das war gestern so present wie nie zuvor.

Das Epi Zentrum des Erdbebens lag bei Odilienberg – nur wenige Kilometer Luft – hm … sagt man bei Erdbeben eigentlich auch „Luftlinie“ ? Egal – vollkommen egal. Alles in allem quasi um die Ecke – mit einer Stärke von 2,9 auf der Richterskala. Einem Wert mit dem wohl kein normal denkender Mensch etwas anfangen kann.

Aber bei den ganzen Erdbeben der letzten Jahre kam mir zunächst das Atomkraftwerk – Tihange – in den Sinn. Dieses Atomkraftwerk – in Belgien – 70 km südwestlich von Aachen – Aachen liegt von hier dann nochmal 50 Kilometer entfernt- also: Atomkraftwerk Tihange nur 120 Kilometer von hier entfernt – kam mir sofort in den Sinn. Was in Fukushima gelaufen war – könnte das hier – etwas über eine Autostunde von hier entfernt – auch laufen ?? Ich weiß nicht genau was mir mehr Kopfschmerzen bereitet. Ob es das Erdbeben ist oder das AKW … oder aber die Tatsache das dieses AKW Tihange von Belgiern betrieben wird – man weiß es nicht.

Mit dem Grollen kamen auch Bilder von Tsunamis in den Sinn – von der Rur überschwemmte Auen – die – wie vor kurzem erst – beinahe den Ort in dem wir leben überschwemmen. Die Bilder aus dem TV – Menschen die aus ihren Häusern rennen – weit gefehlt …

Was war so ganz genau passiert ??? Wie verliefen die Minuten nach dem Beben.


Ich wunderte mich grade noch über das Geräusch (das ich wirklich – nach all den Jahren erkannte) als ein Bekannter auf Facebook die alles entscheidende Frage stellte: Erdbeben ?

Ja – wenn man mal so ein paar Beben erlebt hat (ich sprach immer von meinem „3.“ Beben – wurde jedoch von einem anderen Bekannten belehrt das es 2001 noch ein Beben gab, plus das in den Bergen, plus das jetzige sind wir bei 4. Beben) dann ist man eben etwas gelassener.

Wenn ich nun die Beben der letzten Jahre zusammen rechne – also das von 1992, das von 2001 und das von gestern – also 2013 – sollte so im Durchschnitt alle rund 10 Jahre ein Beben stattfinden – und damit sollten wir bis etwa 2021 – 2023 Ruhe haben … wobei 2023 ja glaub ich das Jahr ist in dem der Kalender der Azteken abläuft (Anmerkung: Azteken sind die Kumpels von die Maja und die Maja haben ja für 2012 den Untergang der Welt vorausgesagt) ….

Also stelle ich heute schon mal die waghalsige Vermutung an das mit dem Erdbeben von 2023 und dem Ablauf des Azteken Kalenders die Welt untergeht … denn das sind ja gleich 2 Überraschungen auf einmal.

Damit sollte ich nun auch der erste sein der den Untergang der Welt im Jahr 2023 anspricht und die näheren Umstände erläutert die eben dazu führen. Was widerum für mich dazu berechtigt einen Freikaffee im Weltuntergangsjahr – irgendwo – erschnorren zu dürfen.

So und nun:
Bibbert dem Weltuntergang entgegen ….

Tags: , , , ,
« Previous posts Back to top